Thermische Biomasseverwertung

  Bild einer Wirbelfeuerung Urheberrecht: Olaf Rohl  

Im Fokus der Forschung stehen biogene Roh- und Reststoffe wie zum Beispiel Stroh, Miscanthus und Gräser, die aufgrund ihrer Zusammensetzung bisher für eine energetische Nutzung nicht oder nur selten zum Einsatz kommen. Als problematische Parameter erweisen sich beispielsweise niedrige Heizwerte und Energiedichten, hohe Wasser-, Asche- und Schadstoffgehalte. Diesen Problemen wird mit innovativen Lösungsansätzen begegnet. Ansatzpunkte sind sowohl die rohstoffliche wie auch verfahrenstechnische Erforschung und Optimierung. Der rohstoffliche Ansatz beinhaltet die Herstellung von neuartigen Energieträgern oder Brennstoffen mit optimierten Eigenschaften, beispielsweise mit erhöhten Festigkeiten oder Heizwerten, zur Erzielung von verbesserten Verbrennungseigenschaften.