SEG 2019 - Annual Meeting in San Antonio, TX, USA

 

Teilnahme an den Challenge Bowl World Finals und Promotion für die IGSC 2020 in Aachen

Nachdem Luis Alberto Pizano Wagner und Alexander Jüstel, beides Masterstudierende der Angewandten Geowissenschaften mit Spezialisierung in Energy and Mineral Resources an der RWTH Aachen, den europäischen Vorentscheid für die SEG Challenge Bowl World Finals in Uppsala, Schweden im Juni 2019 gewonnen haben, haben diese ihre Reise nach San Antonio, TX, USA zum SEG (Society of Exploration Geophysicists) Annual Meeting vom 15. bis 20. Juli 2019 angetreten. Mit Hilfe des gewonnenen Reisestipendiums, bereitgestellt durch die SEG, in Uppsala durch den Gewinn des Challenge Bowl Vorentscheides, konnten die Studierenden ohne eigene Ausgaben nach San Antonio reisen.

Nach etwa einem ganzen Tag auf den Beinen, hatten es die beiden Teilnehmer endlich nach San Antonio geschafft. Am ersten Tag der Konferenz wurden dabei nur die Namensschilder für die Teilnehmer abgeholt und die Stadt mit ihrem einzigartigen River Walk erkundet. Während der Eröffnungsfeier (Icebreaker Party) hatten die Studierenden die Chance einen ersten Blick in die Ausstellungshalle zu werfen, alte Freunde wiederzutreffen und neue Bekanntschaften zu machen. In den nächsten drei Tagen hatten die Studierenden die Möglichkeit die Ausstellung zu besuchen um mit Vertretern aus der Industrie und Lehre in Kontakt zu treten. Zudem konnten die Teilnehmer mit Vertretern großer Organisationen wie SEG, EAGE oder AAPG reden. Neben der Ausstellung gabe es auch Fachvorträge über die neusten Trends in der Industrie und Lehre (A.I., machine learning, neural networks,...).

Da Luis Alberto Pizano Wagner und Alexander Jüstel zwei der Hauptorganisatoren der International Geosciences Student Conference in Aachen im Juli 2020 sind, konnten sie während des Annual Meetings bereits ihre Konferenz bewerben und erste Sponsoren für das Event nächstes Jahr gewinnen.

Neben Networking und Häppchen an diversen Ständen haben auch die World Finals des Challenge Bowls während des SEG AM stattgefunden. Die beiden Vetreter aus Aachen haben dabei zusammen mit einem Team aus Trieste, Italien, Europa bei diesem Wettbewerb repräsentiert und mussten gegen neun weitere Teams aus der ganzen Welt antreten. Insgesamt bestand der spannende Wettbewerb aus drei Hauptrunden mit insgesamt neun kleineren Runden. Das diesjährige Gewinnerteam, welches zugleich von der selben Universität kommt, wie das Team aus dem letzten Jahr, stammt von der Nationalen Universität in La Plata, Argentinien. Die Gewinner wurden mit einem Preisgeld von $1,000 ausgezeichnet. Dies war das erste Mal in der Geschichte des SEG Challenge Bowls, dass ein Team von der selben Universität zwei mal hintereinander gewinnt. Das Team der RWTH Aachen hat sich im guten Mittelfeld platziert und gratuliert den Gewinnern zum verdienten Sieg.

Die Teilnehmer möchten noch einmal der SEG für das Reisestipendium zum SEG AM 2019 danken. Der nächste Europäische Vorentscheid für das SEG AM 2020 in Houston, TX, USA findet während der IGSC im Juli 2020 in Aachen statt!

 

Impressionen