Doktorandenworkshop am Institut für Bauforschung

  Doktorandinnen und Doktoranden besichtigen das Baustofflabor Urheberrecht: Stahn

Am 17. und 18. Juli trafen sich die Doktorandinnen und Doktoranden wieder zu einem zweitägigen Workshop – diesmal am Institut für Bauforschung und Lehrstuhl für Baustoffkunde an der RWTH Aachen University.

18.07.2018
 

Zunächst ging es um den verantwortlichen Umgang mit Forschungsdaten im Rahmen einer Weiterbildung zum Thema Forschungsdatenmanagement – organisiert von der Universitätsbibliothek. Außerdem im Fokus standen zwei Vorlesungen im Rahmen der Ringvorlesung des Kollegs:

Aus dem Lehrstuhl für Operations Management stellte Frau Prof. Walther die Gestaltung und Entwicklung nachhaltiger Wertschöpfungsnetzwerke vor. In der Vorlesung von Frau Prof. Vollpracht ging es um die Umweltverträglichkeit von Baustoffen. Frau Prof. Vollpracht lehrt und forscht am Institut für Bauforschung. Passend dazu besichtigten die Doktorandinnen und Doktoranden den Laborberegnungsstand, an dem die Kollegiatin Lia Weiler die Auslaugung von beregneten Bauteilen untersucht. Im Baustofflabor schauten sie sich auch verschiedene Analyse- und Testmethoden an, mit denen potenzielle Schadstoffe in Bauteilen analysiert werden können.

Es folgte ein Austausch über die Fortschritte in den einzelnen Promotionsvorhaben: Welche Abschlussarbeiten werden zurzeit gemeinsam betreut, was sind die nächsten Schritte und wie ist die Praxis aktuell eingebunden? Der regelmäßige Austausch bildet die Basis für weitere Zusammenarbeiten.

Organisatorisch ging es um die Planung des Verbund.NRW Blocks auf den Abfallwirtschaftstagen in Münster, die am 12. und 13. Februar 2019 stattfinden und um ein erstes Brainstorming zur geplanten Abschlussveranstaltung des Kollegs.

Der nächste Doktorandenworkshop wird am 16. und 17. Oktober stattfinden, ausgerichtet am Lehr- und Forschungsgebiet Internationale Wirtschaftsbeziehungen und am Lehrstuhl für Controlling der RWTH Aachen University.